Impressum

 

Schulbibliothek

 

Die Rheinwaldschüler nutzen die Schülerbibliothek zum Ausleihen  von Literatur sowie zum Schmökern, Chillen und Recherchieren. Aber auch Vorlesestunden finden in dieser Räumlichkeit statt.

 

 

Einrichtung einer Schülerbibliothek an der Rheinwaldschule

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Frederikwoche konnte im Oktober 2010 unser Großprojekt „Einrichtung einer Schülerbibliothek“ an der Rheinwaldschule eingeweiht und eröffnet werden.

Es war schon lange ein Anliegen der Schulleitung an der Rheinwaldschule eine Schülerbibliothek einzurichten, jedoch fehlten die Räumlichkeiten.

Nach langen Überlegungen kam uns die Idee, hierfür eventuell das Fotolabor, das sich in den Kellerräumen befand und schon seit Jahren nicht mehr unterrichtlich genutzt wurde, als geeigneten Ort hierfür anzusehen.

Die Schulleitung trat mit dem Schulträger ins Gespräch, stellte die Konzeption vor, die ganz bewusst keine Konkurrenz zur öffentlichen Gemeindebücherei darstellen sollte. Der Schulträger war von unserer Idee begeistert und gab uns grünes Licht für unser Vorhaben und zur Planung.

Somit konnten vor den Sommerferien Kontakte zum Architekten und den Handwerkern geknüpft werden, die dann in den Sommerferien die Räumlichkeiten umgestalten sollten.

Zeitgleich war es der Schule erlaubt,, die komplette Einrichtung des Fotolabors über ebay zu veräußern. Für diesen Auftrag konnten wir unseren Kollegen Herrn Späth gewinnen, der die gesamte Laboreinrichtung erfolgreich verkaufte. Mit diesen Geldern konnten wir weitgehend unserer Mobiliar bei Ikea bestreiten.

Innenarchitektonisch bekamen wir zusätzlich Tipps von Frau Jonatzke, der Frau des Konrektors, für die Möbelauswahl waren schließlich Frau Rühm, Frau Knipping (Lehrkräfte) und Frau Bitterwolf (Rektorin) zuständig.

Den Möbeltransport von Walldorf nach Elchesheim-Illingen übernahm Herr Kleinbub (Vater eines Schülers).

Die Jungs der 9. Klasse meisterten unter Anleitung unseres Hausmeisters Herr Schiller den Aufbau der Möbel.

Die Buchauswahl und die Buchbestellung lag in den Händen von Frau Bitterwolf (Rektorin).

Das Erfassen aller Bücher am PC übernahm Konrektor Herr Jonatzke – hierfür wurde ein elektronisches Buchverwaltungsprogramm (Winbook) angeschafft.

Unterstützung beim Einsortieren der Bücher in die Regale erhielt die Schulleitung von Frau Rühm.

Der letzte Schritt vor der Eröffnung war zum einen die Eingabe aller Ausleiher (Schüler/ Kollegen) am PC. Diese Arbeit teilten sich die Schulleitung und zum anderen das Setzen künstlerischer Akzente durch verschiedene Kunstwerke aus unserem Fachbereich Kunst.

Gründe für die Einrichtung einer Schülerbibliothek:

Uns war es wichtig, dass auch im Zeitalter einer multimedial geprägten Umwelt das Buch keinesfalls in Vergessenheit gerät, sondern als wichtiges Kulturgut nach wie vor geschätzt wird.

Das Lesen ist eine unverzichtbare Basiskompetenz – Lesen heißt lernen könne, d.h. Lesekompetenz ist Voraussetzung für schulischen Erfolg und für Teilnahme am Leben in unserer Gesellschaft. Deshalb sollte sie zentrale Aufgabe der Schule sein.

Bei uns an der Rheinwaldschule nimmt man diese Aufgabe wahr, sowohl die Leseförderung wie auch die Leseerziehung sind fest in unserem Schulcurriculum verankert.

Allerdings sollte man bedenken, dass man Lesen keinesfalls erzwingen  kann, wir Pädagogen müssen jedoch versuchen alles zu tun, um Lesemotivation und Leseinteresse zu stärken.

Um dieses zu erreichen ist ein attraktives Angebot für die Schüler von großer Bedeutung (siehe hierzu Mindmap „Spaß am Lesen“).

Nutzung der Schülerbibliothek - unsere Konzeption

-         Bücherausleihe 2 x die Woche

-         Zum Recherchieren und Informieren im regulären Unterricht

-         Zum Schmökern

-         Arbeit am Schüler-PC möglich (spezielles Softwareprogramm für Bücher vorhanden)

-         Arbeitstische zur Buchbesprechung

-         1 x im Monat Vorlesestunde mit anschließenden Aktionen (Rollenspiele, Bastelaktionen zur gewählten Geschichte)

-         Jeden Donnerstag Leseförderstunde für Klasse 6

-         Literaturwerkstatt Klasse 1 – 7 (jede Klasse liest 1 Lektüre pro Schuljahr, Anfertigen von Lesetagebüchern, freies Schreiben)

Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass mit der Einrichtung unserer Schülerbibliothek mit der Literatur die letzte Säule unseres musisch-kulturellen Profils gesetzt wurde.

Auch hätten wir keinesfalls ohne finanzielle Unterstützung durch den Schulträger, des Elternbeirats, des Fördervereins und diversen Buchspenden dieses Projekt nicht alleine auf die Beine stellen können.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen Einblick in unser Projekt „Schülerbibliothek“ – von der Idee bis hin zur Umsetzung geben konnte.

 

 

 

Am Schüler-PC können die Schüler zu bestimmten Büchern ein Quiz bearbeiten. Wurde das Buch aufmerksam gelesen und können die Fragen daher richtig beantwortet werden, wird eine Urkunde ausgedruckt.

 

 

 

 

 

 

 

Patricia Schreyer erhält als erste Schülerin der Rheinwaldschule eine Urkunde zum Bibliotheks-Quiz.