Impressum

Kommunale Kinderbetreuung

 

 

Richtlinien

über das kommunale Betreuungsangebot der Gemeinde Elchesheim-Illingen

für Grundschülerinnen und –schüler der Rheinwaldschule vom 29.05.2017

 

Am 29.05.2017 hat der Gemeinderat der Gemeinde Elchesheim-Illingen folgende Richtlinien beschlos-sen, die am 01.09.2017 in Kraft treten:

1.    Die Gemeinde Elchesheim-Illingen organisiert die kommunale Betreuung im Rahmen der Nachmit-tagsbetreuung und der Ganztagsbetreuung in Schulferien als freiwillige Aufgabe in eigener Träger-schaft auf privatrechtlicher Basis.  

2.    Betreuungsangebote:

2.1 Nachmittagsbetreuung von Montag bis Donnerstag
Betreuung nur während der Schulzeit, nicht in den Schulferien, von montags bis donnerstags in der Zeit von 14.30 – 16.30 Uhr. Der Elternbeitrag beträgt 60,- Euro/Monat (10 Monate) und Schüler/in.
       
2.2 Nachmittagsbetreuung Freitag
Betreuung freitags nur während der Schulzeit, nicht in den Schulferien, in der Zeit von 11.40 – 16.00 Uhr. Der Elternbeitrag beträgt 20,- Euro/Monat (10 Monate) und Schüler/in.

2.3 Ferienbetreuung
Betreuung in der Grundschule an allen Ferientagen im Schuljahr mit Ausnahme von 3 Wochen während der Sommerferien, in denen der Kindergarten auch geschlossen hat, und in der Zeit  zwischen dem 24.12. (Weihnachten) und 06.01. (Hl. Drei Könige) eines Jahres.
Die Betreuung erfolgt damit an über 40 Ferientagen im Schuljahr und zwar von montags bis freitags in der Zeit von 7.30 bis 16.00 Uhr. Der Elternbeitrag beträgt 50,- Euro/Monat (10 Mo-nate) und Schüler/in.
 
2.4  Elternbeiträge bei Anmeldung zu zwei oder drei der Betreuungsangebote nach Ziff. 2.1 – 2.3
Bei einer Anmeldung von zwei der Betreuungsangebote nach Ziff. 2.1 – 2.3 ermäßigt sich der Elternbeitrag um 5,- Euro/Monat, bei einer Anmeldung von allen drei der Betreuungsangebote um 10,- Euro/Monat.

Die genannten Elternbeiträge gelten bei einer Jahresanmeldung. Sie sind unabhängig von der tat- sächlichen zeitlichen Inanspruchnahme  der Betreuungsangebote für 10 Monate zu zahlen. Der Ge-meinde ist eine Einzugsermächtigung zu erteilen. Sollte diese widerrufen werden, behält sich die Gemeinde vor, Kinder von der Betreuung auszuschließen.

2.5 Tagesbetreuung
Die Nachmittags- und Ferienbetreuung kann auch je nach Bedarf tageweise durch Erwerb von entsprechenden Gutscheinen/Bons (5er- oder 10er Blocks) bei der Gemeindekasse genutzt wer-den.
Tagespauschale für die Nachmittagsbetreuung Mo-Do von 14.30 – 16.30 Uhr: 10,- Euro
Tagespauschale für die Nachmittagsbetreuung Fr von 11.40 – 16.00 Uhr: 15,- Euro
Tagespauschale für die Betreuung an Ferientagen von 7.30 – 16.00 Uhr: 20,- Euro

3.    Die Betreuung wird nur dann eingerichtet, wenn bei jeder Betreuungsform/Gruppe in der Regel mindestens fünf Kinder teilnehmen.

4.    Die Gemeinde stellt für die Betreuung das entsprechende Personal zur Verfügung. Geeignet für die Betreuung sind pädagogisch bzw. erzieherisch erfahrene Personen.

5.    Der Einsatz der Betreuungskräfte wird in Absprache zwischen der Gemeinde und der Schulleitung von der Gemeindeverwaltung organisiert. Die Schulleitung stimmt die Unterrichtszeiten mit der Betreuung ab. Eine Kooperation der Schulleitung bzw. des Lehrkörpers insgesamt mit den Betreu-ungskräften ist anzustreben.

6.    Im Rahmen der Betreuung können sinnvolle spielerische oder freizeitbezogene Aktivitäten angebo-ten werden. Es soll kein Unterricht stattfinden. Sofern die örtlichen Verhältnisse und die Eltern es zulassen, kann den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit gegeben werden, während der Be-treuung ihre Hausaufgaben selbstständig zu erledigen. Die Hausaufgabenbetreuung gehört nicht zu den Pflichtaufgaben der Gemeinde. Die Betreuerinnen sollen bei der Erledigung der Hausaufgaben auf Anfragen Hilfestellung geben.  

7.    Die Eltern verpflichten sich mit der Anmeldung ihres(r) Kindes(r) verbindlich, dass ihr(e) Kind(er) an der Betreuung teilnehmen wird (werden). Die Anmeldung für die Betreuungsformen nach Nrn. 2.1 bis 2.4 gilt für ein gesamtes Schuljahr.

8.    Für das zweite Kind einer Familie reduzieren sich die in Nrn. 2.1 bis 2.5 genannten Elternbeiträge um 20 %, für das dritte Kind einer Familie um 30 %, usw. Das Entgelt ist jeweils zu Beginn des Monats fällig.  

9.    Die Anmeldung der Schulkinder für die Betreuung nach Nrn. 2.1 bis 2.4 hat vor Beginn eines Schuljahres zu dem von der Gemeinde bestimmten Termin zu erfolgen. Eine Teilnahme an der Be-treuung im Laufe des Schuljahres ist möglich. In diesen Fällen ist das Entgelt ab dem 1. des Mo-nats fällig, in dem das Kind an der Betreuung teilnimmt.

10.    Die Eltern können ihre Kinder aus einem wichtigen Grund mit einer Frist von drei Monaten auf Monatsende für alle der in Nrn. 2.1 bis 2.4 angebotenen Betreuungsformen abmelden. Für diese drei Monate ist das monatliche Entgelt zu leisten.

11.    Das Betreuungspersonal ist im Rahmen der bei der Gemeinde bestehenden Haftpflicht- und Un-fallversicherung versichert.

12.    Für die Schüler, die unmittelbar nach dem regulären Unterricht an einer Betreuung teilnehmen, be-steht an Schultagen während ihres Aufenthaltes in den Betreuungsgruppen ein gesetzlicher Unfall-versicherungsschutz. Für die sonstigen Betreuungszeiten hat die Gemeinde eine freiwillige Unfall-versicherung abgeschlossen.

13.    Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Teilnahme von Schülern an der Betreuung und auf die dau-erhafte Einrichtung des Betreuungsangebotes. Etwaige Ersatzansprüche gegen die Gemeinde kön-nen nicht gestellt werden.

Mit der schriftlichen Anmeldung eines Kindes zur Betreuung kommt ein privatrechtlicher Vertrag mit den oben genannten Bedingungen zustande.

Elchesheim-Illingen, 30.05.2017


Rolf Spiegelhalder            
Bürgermeister