Kontakt

Impressum

Aktuelles

Theaterbesuch der Rheinwaldschule in Karlsruhe

 IMG 3202


Wie jedes Jahr im Advent fuhr die gesamte Rheinwaldschule ins Theater. Diesmal fand der Theaterbesuch am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien statt und es ging ins Staatstheater nach Karlsruhe.
Es wurde das Märchen „Zwerg Nase“ von Wilhelm Hauff gespielt.
Jakob, ein netter Junge, der seiner Mutter auf dem Markt hilft, beleidigt die alte Frau Kräuterweis. Daraufhin verzaubert sie ihn in ein Eichhörnchen und er muss sieben Jahre bei ihr wohnen. In dieser Zeit lernt er das Kochen. Als er nach frischen Kräutern sucht, findet er das Kraut Niesmitlust, riecht daran und verwandelt sich wieder. Glücklich kehrt er nach Hause zurück, doch niemand erkennt ihn und alle lachen ihn aus und verspotten ihn. Aus dem hübschen Jungen ist ein hässlicher Zwerg mit einer riesigen Nase und großen Ohren geworden. Auf sich alleine gestellt verdient sich der Zwerg seinen Lebensunterhalt als Koch bei Hofe. Doch die Hexe Kräuterweis hat immer noch Macht über ihn. Erst als er die Gans Mimi trifft, die auch verzaubert ist, kann der Bann gebrochen werden.
Das Theaterstück kam bei der Schülerschaft gut an und hat allen, ob groß oder klein, sehr gut gefallen. Hierzu einige Schülerkommentare:
Hanna, Kl. 2a: “Ich fand das Theaterstück sehr gut. Am besten gefallen hat mir, als Zwerg Nase kochen bei der Frau Kräuterweis lernte.“
Simon, Kl.2b: „Das Märchen fand ich toll! Am schönsten war für mich, als Zwerg Nase die Gans Mimi fand.“
Annika und Joni aus der Kl. 3b: „Zwerg Nase war sehr spannend. Lustig fanden wir, als Gans Mimi Gemüse aus dem Beet reißt.“
Miriam, Kl. 4: „Die Zurückwandlung in den Jungen Jacob mit dem riesigen Knall hat mir gut gefallen.“

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Schulträger, der die Hälfte der Busfahrtkosten nach Karlsruhe übernommen hat.

500,- Euro Basisförderung für das Kartoffelprojekt der Rheinwaldschule

Nach dem großartigen Erfolg den die Rheinwaldschule im vergangenen Schuljahr beim Grundschulwettbewerb der Spardabank mit dem 1. Förderpreis über 5500,- Euro erzielen konnte, war man auch in diesem Schuljahr motiviert sich wieder am Förderwettbewerb, der nun in die 2. Runde ging, zu beteiligen.

Man bewarb sich dieses Mal in der Kategorie Umwelt und Natur mit dem bewährten und bei den Schülern beliebten Kartoffelprojekt.

Auch mit diesem Schulprojekt hatten wir Glück und gewannen nun stolze 500,- Euro.

An dieser Stelle gilt es unserem Außenexperten Norbert Schmidt zu danken, der uns dieses Projekt jedes Jahr ermöglicht und ohne dessen Unterstützung und Engagement es für uns auf diese Weise kaum realisierbar wäre.

Nikolausfeier 2015

 

nikIMG 3130

Alle Jahre wieder treffen sich Schüler, Eltern und die gesamte Lehrerschaft zur traditionellen Nikolausfeier im weihnachtlich dekorierten Bürgerhaus.

In diesem Jahr war neben dem Förderverein und der Rheinwaldschule erstmalig auch der Elternbeirat mit im Boot und unterstützte das Organisationteam tatkräftig.

Das Unterhaltungsprogramm oblag der Theater- und Chor-AG unter der Regie von Frau Rittler-Heck, Frau Fitterer und Frau Melzer und man konnte die Gäste mit einem wunderschönen Weihnachtsmusical „Der Zeitenmann oder Weihnachten gibt´s hitzefrei“ begeistern.

Großen Zuspruch fand auch die Kreativwerkstatt auf der Empore. Hier waren die Kinder fleißig dabei kleine Weihnachtsgeschenke zu basteln. Unter der Anleitung von Frau Trachte und Frau Wagner konnten farbenträchtige Wollmandalas hergestellt werden.

Neben netten Gesprächen bei einer Tasse Kaffee und leckeren selbsthergestellten Kuchen bestand auch dieses Jahr die Möglichkeit, Linzertörtchen aus der Backstube unserer Erstklassmuttis zu kaufen.
Die Nachfrage war so groß, dass am Ende der Veranstaltung alle 73 Linzertörtchen verkauft waren.

Was wäre jedoch eine Nikolausfeier ohne Nikolaus?
Schon zu Beginn der Feier konnte ihn Rektorin Ingrid Bitterwolf begrüßen und er stand zweifelsohne im Mittelpunkt dieser Feier. Immer wieder versammelten sich Schülerscharen auf der Bühne um ihn, trugen Gedichte vor, sangen oder spielten Weihnachtslieder auf ihren Instrumenten.
Sichtlich zufrieden über diese Vorträge zeigte sich der Nikolaus, verteilte als Dank Süßigkeiten aus seinem Krabbelsack und versprach den Kindern sie auch im nächsten Jahr wieder zu besuchen.

An dieser Stelle bedankt sich die Schulleitung bei all denjenigen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, ganz herzlich.

Der Dank gilt auch allen neuen Mitgliedern des Fördervereins, die an diesem Nachmittag gewonnen werden konnten.

nikIMG 3072

nikIMG 3081

nikIMG 3083

nikIMG 3095

nikIMG 3113

nikIMG 3117

nikIMG 3132

nikIMG 3143

nikIMG 3159 

 

 

 

 

 

 

Adventssingen an der Rheinwaldschule 2015

IMG 3045

 

Alle Jahre wieder in der Adventszeit versammeln sich zu Wochenbeginn alle Rheinwaldschüler mit dem Lehrerkollegium am geschmückten Weihnachtsbaum in der Schulaula.

Mit einer Adventsgeschichte vorgelesen von einer Lehrkraft und Adventsgedichten vorgetragen von Schülern sowie weihnachtlichen Klängen der Schülerschar begleitet von Frau Melzer mit dem Akkordeon und Herrn Damm auf der Gitarre werden unsere Kinder bei Kerzenlicht auf eine besinnliche Vorweihnachtszeit eingestimmt.

 

IMG 3046

IMG 3056

 

 

Ausflug der beiden dritten Klassen in die Kinder-Musik-Welt „Toccarion“ nach Baden-Baden


Am 17.11. unternahmen die Klassen 3a und 3b mit ihren Musiklehrerinnen Frau Melzer und Frau Vögele einen Lerngang ins Toccarion nach Baden-Baden. Trotz nicht gerade gutem Wetter starteten wir bester Laune um 8.00Uhr mit dem Bus. Nach ca 1 Stunde Fahrt kamen wir in Baden-Baden an, wo uns nach einer kurzen Frühstückspause unsere „Guides“ schon erwarteten.
Zuerst durften wir viele verschiedene Instrumente ausprobieren. Das machte den Kindern viel Spaß, da sie so sowohl die Spielweise als auch den Klang der einzelnen Instrumente hautnah erfahren konnten. Anschließend liefen wir über das „Fußklavier“, eine Tastatur, die in den Boden eingelassen ist, und die beim Darübergehen die entsprechenden Töne von sich gibt. Die Kinder hüpften, krabbelten und rannten über die riesige Tastatur, was ihnen viel Spaß bereitete. Ein Kind spielte uns das Lied „Alle meine Entchen“.
Frau Gonnord, unsere Führerin, machte mit uns anschließend ein Instrumenten-Hör-Spiel und ein Notenspiel. Wir waren sehr beeindruckt von der modernen Technik, mit der dort gearbeitet wird.
Im Untergeschoss probierten wir dann noch unsere Stimme aus. Dabei konnten wir in Mikrofone sprechen und singen, die die Stimme verzerrten. Auch verschiedene Emotionen, wie zum Beispiel Traurigkeit, Zorn oder Freude konnten wir in Form von Geräuschen und Musik über Kopfhörer erfahren.
Gegen Mittag fuhren wir dann mit dem Bus wieder zurück nach Elchesheim-Illingen. Es war ein sehr schöner und lehrreicher Ausflug, der uns viele neue Erfahrungen gebracht hat und die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, Musik auf spielerische Art und Weise kennenzulernen und auch zu begreifen.