Impressum

Aktuelles

Projekt: Kinder einer Welt

IMG 20180514 105257


Unter diesem Motto stand dieses Jahr das gemeinsame Projekt der Vorschulkinder des Kindergartens und der Klassen 1 und 2 der Grundschule mit ihren Lehrerinnen, Frau Fitterer, Frau Melzer, Frau Stamerra , Frau Heck, Frau Ehlich und den Erzieherinnen, Frau Winter, Frau Neff, Frau Schneider und Frau Neu.
Mit viel Spaß reisten 100 Kinder vom 14.05. bis 15.05. in verschiedene Länder der Welt. Mit großem Hallo und dem Lied „ Kinder, Kinder, wir sind Kinder einer Welt“ wurden alle, ob groß oder klein, begrüßt.
Anschließend ging es gruppenweise in die vier Länderzimmer. Gereist wurde nach Südafrika, China, Australien und Italien.
In Südafrika erhielten die Teilnehmer Infos über die Lebensweise der Menschen, insbesondere der Kinder in ländlichen Gegenden. So erfuhren sie zum Beispiel etwas zum Thema „ Leben im Dorf, Hausarbeit, Wasser, Schule und Spiele“. Die Kinder balancierten „Säckchen“ auf dem Kopf, um das Lastentransportieren nachzuspüren. Ein afrikanisches Kinderspiel auszuprobieren machte ebenfalls allen viel Spaß.
Auf ihrer Weltreise kamen die Kinder auch nach China. Dort erfuhren sie, wie der Schulalltag für die chinesischen Schüler abläuft. Die Begrüßung auf dem Schulhof, Morgengymnastik und die Ordnung im Klassenzimmer wurden nachgespielt. Dann versuchten sich die Kinder im Nachschreiben von chinesischen Zahlen und Schriftzeichen. Außerdem wurden typische Hüte gebastelt, mit Stäbchen gegessen und Pandabären gemalt.
Nach einem anstrengenden und langen Flug landeten die Kinder schließlich in Australien. Dort lernten sie die australische Flagge kennen, die neben der Fahne Großbritanniens, einen Stern mit 7 Zacken und das Sternenbild „Kreuz des Südens“ enthält. An einer Station konnten die landestypischen Tiere bestaunt und eine Echse sowie ein Regenrohr mit der Technik der Aborigenes (Pointilismus) bemalt werden. Ein Klatschrhythmus, der allen viel Spaß bereitete, rundete die Reise durch Australien ab.
Ein weiteres Reiseziel der Kinder führte sie nach Bella Italia. In der Hauptstadt Rom waren die Kinder auf den Spuren der alten Römer unterwegs und sahen wie Gladiatoren kämpften. Anschließend wurde gezeigt wie man süße und salzige Pizza backte. Auch das große Hobby der großen und kleinen Italiener „Das Rollerfahren“ wurde vorgestellt. Des Weiteren versuchte man den Kindern die Zahlen bis 10 beizubringen, doch dies war gar nicht so einfach. Zum Abschluss wurde ein kleines Konditionstraining im Klassenzimmer abgehalten und ein Plakat gestaltet.
Die Projekttage gingen wieder sehr schnell vorbei und alle waren sich am Ende einig, dass die Weltreise Riesenspaß gemacht hat! Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Praktikantinnen, die uns tatkräftig bei der Projektdurchführung unterstützt haben!

Der Ausflug auf den Kartoffelacker

IMG 7669
Am 4.5. war es wieder soweit. Wir, die Klasse 3a und 3b sind gemeinsam mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Wagner und Frau Trachte auf den Kartoffelacker gegangen. Herr Schmidt, Herr Berlinger und Herr Bauer haben dort schon mit den Maschinen auf uns gewartet. Zuerst fragte uns Herr Schmidt, was man alles aus Kartoffeln machen kann. Wir antworteten: Kartoffelpuffer, Kartoffelbrei, Chips, Pommes Frites, Kartoffelauflauf, Bratkartoffeln, Kartoffelsuppe, Pellkartoffeln oder Kartoffelsalat. Wir haben alle sehr gestaunt, als Herr Schmidt uns erklärte, dass man auch Tapetenkleister aus Kartoffeln herstellt.
Anschließend wurde uns die Saatmaschine erklärt, die hinter dem Traktor hing. Jetzt wurden die Setzkartoffeln in die Saatmaschine eingefüllt. Dann ging es los. Wir durften neben der Maschine und hinter der Maschine herlaufen. Dabei konnten wir beobachten, wie die Kartoffeln in die Erde gepflanzt wurden. In 3 Wochen sollten die ersten Blätter unserer Kartoffelpflanzen aus der Erde schießen.
Nach einem Picknick neben dem Acker sind wir wieder zur Schule gelaufen. Herzlichen Dank nochmal an Herrn Schmidt, der uns jedes Jahr verdeutlicht, dass Kartoffeln ursprünglich nicht aus der Plastiktüte kommen, sondern ein landwirtschaftliches Produkt sind.

IMG 7678

Theaterbesuch der Rheinwaldschule in Karlsruhe


Wie jedes Jahr im Advent fuhr die gesamte Rheinwaldschule ins Theater. Diesmal fand der Theaterbesuch am 19.12.2017 statt und es ging ins Staatstheater nach Karlsruhe.
Es wurde das Stück „Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn“ frei nach Mark Twain gespielt.
Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn in der fiktiven Stadt St. Peterburg nahe des Mississippi sind legendär. Tom ist ein vorlauter Waisenjunge, der bei seiner Tante Polly lebt. Er schwänzt gerne die Schule und ist ein richtiger Raufbold. Er überlistet die anderen Kinder, als er zur Strafe den Gartenzaun neu streichen soll. Sie erledigen nicht nur freiwillig seine Arbeit, sondern bezahlen ihn auch noch dafür. Toms beste Freundin ist Huck. Sie hat kein richtiges Zuhause, ihre Mutter lebt nicht mehr und ihr Vater ist ein Trinker. Als Huck und Tom sich eines Nachts auf dem Friedhof herumtreiben, werden sie Zeugen eines Verbrechens. Tom und Huck finden den Schuldigen und bringen ihn zur Strecke. Die zwei frechen Außenseiter werden durch ihre Furchtlosigkeit und Aufrichtigkeit zu Helden!
Das Theaterstück hat allen, ob groß oder klein, sehr gut gefallen. In bester Laune verließen die Kinder und Lehrer der Rheinwaldschule das Staatstheater.
Ein herzliches Dankeschön gilt der Gemeinde, die einen Teil der Busfahrt nach Karlsruhe bezahlt hat und dem Förderverein, der einen Teil des Eintritts übernommen hat.

 

Nikolausfeier der Rheinwaldschule

IMG 5048

Mit einem stimmigen Weihnachtslied des Schulchores der Rheinwaldschule unter der Leitung von Frau Melzer wurde die Nikolausfeier der Rheinwaldschule und des Fördervereins der Schule am 2. Dezember eröffnet. Nach einjähriger Pause aufgrund des Schuljubiläums im vergangenen Jahr fanden sich viele Schüler, ihre Familien, das Kollegium, die Vorsitzenden des Fördervereins Frau Heck und Frau Halbisen, sowie Herr Bürgermeister Spiegelhalder im Bürgerhaus ein, um die lieb gewonnene Tradition der Feier wieder aufzunehmen.

Frau Rektorin Bitterwolf begrüßte alle Gäste herzlich und dankte vor allem dem Elternbeirat unter der Führung von Frau Daferner und der gesamten Elternschaft, die mit schöner Tischdekoration, einem wunderbaren Kuchenbuffet, Getränkespenden und gebackenen Linzertorten die komplette Organsiation der Feier gestemmt hatten.
Die Theater- und die Chor-AG der Schule unter der Leitung von Frau Rittler-Heck, Frau Fitterer und Frau Melzer zeigten ihr neuestes Musical „Der Weihnachtsgast“. Die Schauspieler und Sänger zeigten eine tolle Leistung und wurden mit entsprechendem Applaus belohnt.

Im Anschluss fand sich Zeit für ein nettes Gespräch, ein leckeres Stück Kuchen oder für die Kinder eine kleine Kreativaufgabe in der Malwerkstatt unter der Leitung von Frau Trachte und Frau Wagner auf der Empore.

Nach einer knappen Stunde fand dann auch der so herbeigesehnte Ehrengast den Weg ins Bürgerhaus. Der Nikolaus höchstpersönlich, in diesem Jahr begleitet durch seinen Lehrling, stattete den Grundschülern einen Besuch ab. Diese hatten im Vorfeld schon tolle Beiträge in Form von Liedern, Flötenstücken oder kleinen Gedichten vorbereitet. Der Nikolauslehrling musste gar losen, wer dem Nikolaus seinen Beitrag zeigen konnte, so viele Rheinwaldschüler wollten etwas vortragen. Der Nikolaus zeigte sich sehr begeistert über die vielen Beiträge und belohnte die Kinder je mit einem Schokoladennikolaus. Alle Schüler, die an diesem Tag nicht zum Zug kamen, dürfen ihren Beitrag im Rahmen der in der Adventszeit jeden Montag in der Schule stattfindenden Adventsstunde vortragen.

Die Schulleitung und das Kollegium der Rheinwaldschule dankt allen mitwirkenden Eltern und Kindern für einen gelungenen Nachmittag und freut sich schon auf das nächste Jahr.

 IMG 5038

Gummibärchenkonzert der Philharmonie Baden-Baden

IMG 20171123 115841


Am 23.11.17 besuchten die Klassen 2a und 2b das zweisprachige Konzert für deutsche und französische Kinder im Kurhaus in Baden–Baden.
Aufgeführt wurde Babar, eine rührende Geschichte rund um einen kleinen klugen Elefanten und seiner Familie. Die Musik dazu komponierte der französische Komponist Francis Poulenc. Zu Beginn des Konzertes wurden zunächst einmal die Instrumente eines klassischen Orchesters in deutscher und französischer Sprache vorgestellt. Dann begann das Konzert, das immer wieder mit einem Vorlesetext von den Abenteuern des kleinen mutigen Elefanten unterbrochen wurde. Dieser wurde ebenfalls zweisprachig vorgelesen. Die Kinder freuten sich sehr, wenn sie einige Wörter in der Sprache unserer Nachbarn verstehen konnten. Außerdem wurden sehr schöne, selbstgemalte Bilder von den französischen Kindern auf einer Großleinwand gezeigt.
Alle Kinder und auch Erwachsene waren von der Aufführung begeistert. Gut gelaunt fuhren die Rheinwaldschüler nach Elchesheim-Illingen zurück. Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Rastätter und Herrn Hultsch, die unseren Lerngang begleiteten.