Impressum

Aktuelles

Rund ums Lesen

Tag des Lesens – Einweihung der neuen Schülerbibliothek

Am 13.10.2010 drehte sich an der Rheinwaldschule alles ums Lesen. Anlässlich des Fredericktages fanden Autorenlesungen statt, wurden Vorlesewettbewerbe und Buchvorstellungen durchgeführt oder wurde in Lernwerkstätten und Workshops gearbeitet. Doch wer ist überhaupt dieser Frederick? Eigentlich handelt es sich dabei um eine kleine Maus, kreiert von Leo Lionni, die – man mag es angesichts des geschäftigen Treibens kaum glauben – zunächst den Eindruck erweckt, als einzige unter den Mäusen nicht arbeiten zu wollen. Doch wie sich dann in den kalten Wintertagen herausstellen sollte, war seine Arbeit im Sommer zwar nicht körperliche Natur, sondern bestand viel mehr darin, Sonnenstrahlen, Farben und Wörter, um in den grauen Wintertagen seinen Mitmäusen durch das Erzählen seiner wunderbaren Geschichten Farbe in den Alltag zu bringen. Dieser geschichtenerzählende Frederick ist nun schon seit 1997 der Namensgeber für den Fredericktag, einer Initiative des Landes Baden-Württemberg, bei der die aktive Leseförderung zur Verbesserung der Lesekompetenz und der kreative Umgang mit Literatur im Mittelpunkt stehen.

Age Limit im Studio

Die Schulband der Rheinwaldschule nimmt eine CD auf

„Aufnahme läuft...“ Eine ganz besondere Herausforderung stellte für die Bandmitglieder von Age Limit ihre erste Studioaufnahme am 08.10.2010 dar. Tägliches Üben zum Metronom lautete im Vorfeld die Hausaufgabe für alle Musiker. Entsprechend mehr oder weniger gut vorbereitet fuhren dann am Vormittag zunächst die Instrumentalisten von Age Limit, Jonathan Kowa, Nicolai Kölmel, Tylin Yoksul sowie Robin Seybold, zusammen mit ihrem Lehrer Tim Jonatzke nach Karlsruhe in das Studio von Mac-Barisch-Music-Production. Hier sollte die erste CD von Age Limit entstehen. Unter professionellen Bedingungen hatte man sich zum Ziel gesetzt, bis zum Nachmittag vier Titel fehlerfrei instrumental einzuspielen, sodass anschließend bis zum Abend die Gesänge aufgenommen werden könnten - ein hoch gesetztes Ziel, jedoch, wie sich herausstellte, erreichbar. Tatsächlich gelang es, den Zeitrahmen bis 13.00 Uhr einzuhalten. Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keyboard groovten, nun durften die Sängerinnen kommen! Da die infrastrukturellen Fragen wie Fahrdienste zum Studio sowie Catering dankenswerter Weise von den Eltern der Musiker geklärt wurden, lief alles reibungslos und man konnte sich voll auf die Studioarbeit konzentrieren.

Rheinwaldschule erhält Höchstauszeichnung

Sparkassenstiftung zeichnet Musical aus

Trommelwirbel tönte am Abend des 07.10.2010 durch die Schalterhalle der Kreissparkasse Rastatt-Gernsbach. Schüler, Lehrer und Eltern waren zur Preisverleihung der Förderpreise der Stiftung der Sparkasse Rastatt-Gernsbach zur Förderung der Jugend eingeladen. Es wurden 13 Projekte mit eine Gesamtsumme von 8250.- € ausgezeichnet. Vorstandsvorsitzender Ulrich Kistner begrüßte neben den Schülern, Lehrern und Eltern auch Schulamtsdirektorin Anja Bauer und freute sich zusammen mit Bürgermeister Arne Pfirrmann, die Preise übergeben zu dürfen. Doch mit der bloßen Preisübergabe an die 13 ausgezeichneten Schulen, die von einer Jury der Sparkasse ausgewählt waren, war es an diesem Abend nicht getan: Die jungen Teilnehmer gaben auch mit Präsentationen auf Stellwänden und Darbietungen einen Einblick in ihre Projekte. So war neben der Trommelgruppe des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums beispielsweise auch eine Akrobatikgruppe des Zirkusprojektes der Nikolaus-Kopernikus-Schule Hügelsheim zu bewundern. Zahlreiche weitere Kreativprojekte wie die Gestaltung des Schulhofes der Realschule Durmersheim oder die Einrichtung einer Schulbibliothek der August-Renner-Realschule Rastatt wurden ebenfalls zurecht ausgezeichnet.

Hip Hop und Musical zum Schulstart

Musisch-kulturell geprägte Einschulungsfeier der Rheinwaldschule

Gespannt erwarteten am 18.09.2010 die 32 Erstklässlerinnen und Erstklässler das Programm ihres großen Tages, an dem sie nun endlich als Schüler der Rheinwaldschule empfangen werden sollten. Auch in diesem Jahr erfreute sich die Einschulungsfeier im Bürgerhaus größtem Interesse, sodass es dem Schulchor nicht gerade leicht fiel, sich seinen Weg durch den Saal bis zur Bühne zu bahnen. Doch nachdem diese Hürde genommen war, konnte es losgehen. Mit einem schwungvollen Lied brachte der Chor unter der Leitung von Frau Melzer die ABC-Schützen und ihr Gefolge gleich in die richtige Stimmung. Anschließend begrüßte Frau Rektorin Ingrid Bitterwolf die neuen Erstklässler und ihre Familien und wünschte ihnen alles Gute.

Abschied von der Rheinwaldschule

Wenn es nach der Schulleitung der Rheinwaldschule ginge, so hieße das Unwort des vergangenen (Schul-)Jahres „Schweinegrippe“. So verschärfte sich im vergangenen Winter die ohnehin schon angespannte Personalsituation der Rheinwaldschule besonders, als infolge dieser sogenannten Grippewelle ein Arbeitsverbot für schwangere Kolleginnen ausgesprochen wurde. Doch glücklicherweise wurden schließlich von Seiten des Schulamtes sehr bald kompetente und engagierte Krankheitsvertretungen der Rheinwaldschule zugeteilt, die sich hervorragend in das Kollegium integrierten und die fehlenden Deputatsstunden bestens auffingen. Mit dem Ende des Schuljahres musste sich nun die Rheinwaldschule leider wieder von diesen liebgewonnenen Kolleginnen verabschieden, die nur auf Zeit abbestellt waren. Am 28.07.2010 galt also der Dank den Kolleginnen Isabel Zerrer, Tanja Wunsch, sowie Katja Fütterer. Bereits vor den Pfingstferien wurde mit Martha Faller eine weitere Krankheitsvertretung schwangerschaftsbedingt verabschiedet, die sich in ihrem kurzen Wirken ebenfalls sehr engagiert, kompetent und flexibel zeigte.