Kontakt

Impressum

„Kinder der Welt“ in der Rheinwaldschule

Ein buntes Programm zum Schulfest

Musical-Theater, Zirkus, Sinnesparcours... Das Angebot beim diesjährigen Schulfest war wieder einmal vom Feinsten, und das, obwohl aufgrund der Umstrukturierung der Schule von einer Grund- und Hauptschule in eine reine Grundschule mit Werkrealschulaußenstelle eine entsprechende Verkleinerung sich vollzog.

Neben einer Schulkunstausstellung, die unter der Regie von Frau Traub zusammengetragen und im Schulhaus präsentiert wurde, bereiteten die Grundschulklassen unter dem Motto „Kinder dieser Welt“ ein vielfältiges Programm vor. So konnten die Besucher beispielsweise ähnlich wie in einem Dschungel sich durch einen Hindernisparcours bewegen, den die Eltern der Klassen 2a und 2b vorbereitet hatten. Wie man in der dritten Welt aus Müll Spielzeug produzieren kann, zeigten in einem Workshop die Schüler der Klasse 1 von Klassenlehrerin Tanja Fitterer. Auch die Klasse 3a von Elke Rühm lud die Besucher zu einem Bastelworkshop ein. Was die beiden 4. Klassen im vergangenen Schuljahr so alles rund um die Kartoffel erleben durften, präsentierten Doris Stamerra und Alexandra Ben Amor mit ihren Schülern auf eindrucksvolle Weise in ihren Klassenräumen. Dank der Unterstützung von Norbert Schmidt konnten die Kinder in die hohe Kunst des Kartoffelanbaus eingeweiht werden und sämtliche Schritte - von der Aussaat über die Ernte bis hin zur Verarbeitung – handlungsorientiert erleben.

Als Kinder von Welt kann man mit Sicherheit jene Kinder bezeichnen, die in einem Zirkus aufwachsen und mit diesem durch die Welt reisen. In diesem Sinne bereitete die Klasse 3b unter der Leitung von Herrn Jonatzke ein buntes Zirkusprogramm mit Jongleuren, Akrobaten, Einrädern u.v.m. vor. Hierbei durfte natürlich auch nicht die dazugehörende Zirkusband fehlen. Auch die Theater-AG unter der Leitung von Frau Rühm, Frau Traub und Frau Ben Amor präsentierte eine bunte Revue aus Show, Musik und Akrobatik, bei dem die Zuschauer auf eine Reise um die Welt mitgenommen wurden. Selbstverständlich durfte auch der Chor unter der Leitung von Frau Melzer nicht fehlen, der mit seinem auf das Motto zugeschneiderten Programm für entsprechende Stimmung sorgte. Schließlich heizte die Schulband „Age Limit“ unter der Leitung von Herrn Jonatzke dem Publikum noch einmal kräftig ein, bevor das offizielle Programm um 19.00 Uhr endete.

Auch soziales Engagement für Kinder dieser Welt sollte nicht fehlen. Beim SOS-Kinderdorf-Lauf konnten die Kinder Spenden erlaufen, die dem SOS-Kinderdorf zugute kommen sollten. Jeder Läufer suchte sich im Vorfeld einen Sponsor, der bereit war, einen selbst festgelegten Betrag pro erlaufene Runde zu spenden. Einige Teilnehmer entwickelten dabei einen für den jeweiligen Sponsor fast schon ruinös anmutenden Ergeiz, sodass eine stattliche Summe am Ende zusammenkam.

Im Rahmen des Schulfestes konnte bereits die neue Kletteranlage der Rheinwaldschule eingeweiht werden, eine Initiative des Fördervereins, der sich das Ziel gesetzt hatte, zusammen mit dem Schulträger die Kosten für die Anlage von insgesamt 20 000,- € je zur Hälfte zu stemmen. Neben zahlreicher Aktionen des Fördervereins sowie Spendenaufrufen sollte daher auch der Reinerlös aus den Essensverkäufen, den der Elternbeirat organisiert hatte, in die Finanzierung der Anlage fließen. Martina Halbisen, die als Vorsitzende des Fördervereins durch ihr Engagement maßgeblich zur Realisierung der Anlage beigetragen hatte, bedankte sich aber auch bei der Raiffeisenbank Südhardt für die Zuwendung in Höhe von 1500.- € sowie bei der Lieferfirma Baumann & Trapp für die Spende eines Geräteteils im Wert von 600.- €.