Impressum

Nikolausfeier der Rheinwald ein Spektakel

Tolle Stimmung herrschte am Samstag, den 05.12.2009, im Bürgersaal von Elchesheim-Illingen. Über 300 Gäste kamen zusammen, darunter auch trotz vollen Terminplans Herr Bürgermeister Ertl, als die Rheinwaldschule zusammen mit dem Förderverein zu seiner diesjährigen Neuauflage des Nikolausfestes einlud. Diese warteten gespannt auf das bunte Rahmenprogramm, welches das sehnsüchtige Warten auf den Nikolaus verkürzen sollte.

Um 15.30 Uhr betrat dann pünktlich der Schulchor unter der Leitung von Frau Karin Melzer die Bühne und stimmte des Publikum eher beschwinglich als besinnlich auf den Advent ein.

Anschließend eroberten zahlreiche Weihnachtsbäume die Bühne, die sich bei genauerem Betrachten als Schüler der Klasse 2a entpuppten. Während die Klassenlehrerin, Frau Ben Amor, das kleine Musical an der Gitarre begleitete, brillierten die singenden Weihnachtsbäumchen durch Spontanität und Flexibilität in der Choreographie.

Wer jedoch meint, dass die Adventszeit immer auch eine friedliche Zeit sei und hierfür insbesondere die Adventskerzen als Synonym zu betrachten wären, der wurde schließlich in dem Stück „Die streitenden Adventskerzen“ eines Besseren belehrt, welches nun die Klasse 1a unter der Leitung von Frau Heck zum Besten gab.

Wer hat eigentlich „den besten Job in der ganzen Galaxy“, denn „nur einen Tag im Jahr, sonst arbeitet er nie?“ Stimmt, der Weihnachtsmann! So in etwa interpretierte die Klasse 4a zusammen mit ihrem Musiklehrer, Herrn Jonatzke, den Weihnachtsmann in Form eines fetzigen Raps, den die Schüler selbst instrumental begleiteten. Aber nicht nur Rapper, nein auch das Kasperle höchstpersönlich vermochte es an diesem Nachmittag, sich von seiner weihnachtlichsten Seite zu zeigen: Die Klasse 7 von Herrn Damm brachte unter der Leitung ihrer Englischlehrerin Frau Schröder eine englischsprachige „Christmas puppet show“ in mehreren Akten auf die Bühne, die nicht nur das jüngere Publikum entzückte.

Etwas rührseliger und besinnlicher mutete die Version von „Silent Night“ an, die die Sängerinnen der Schulband Age Limit - Kerstin Deck, Melissa Joram und Anna-Maria Vetter - zur Begleitung von Herrn Jonatzke am Flügel auf sehr soulige Weise interpretierten. Dann musste allerdings das Programm unterbrochen werden, denn endlich war er angekommen, der wichtigste Mann des Abends: der Nikolaus! Es dauerte ein Weile, bis er sich den Weg von seiner Kutsche bis in den Bürgersaal gebahnt hatte, kam doch der Empfang dem eines Popstars vom Range eines Robbie Williams sehr nahe, nur dass statt Autogramme eben Mandarinen verteilt wurden. Als er aber schließlich seinen Platz auf der Bühne eingenommen hatte, wurden ihm zunächst einige Ständchen des neu formierten Lehrer-Eltern-Chors geboten. Dieser kam – nach intensivster Probearbeit unter der Leitung von Frau Fink - beim Publikum schließlich so gut an, dass man gewiss auf eine Fortsetzung des tollen Projektes hoffen kann.

Trotz des großen Besucherandrangs klappte aber auch die Bewirtung reibungslos, nicht zuletzt dank der tollen organisatorischen Vorarbeit des Fördervereins. Hier sei ein ganz besonderer Dank an Frau Halbisen, Frau Heck sowie an Frau Dunz zu richten, die sich wieder einmal mit viel Engagement bei der Organisation und Umsetzung der Feier einbrachten. Ein besonderer Dank gilt aber auch den vielen Spenden der Eltern in Form von Kuchen und Getränken, deren Erlös dem Förderverein zufloss. Und selbstverständlich geht ein ganz großer Dank an alle aktiven Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrerinnen und Lehrer, die das tolle und umfangreiche Rahmenprogramm des rundum gelungenen Nikolausfestes gestaltet haben.